×
Bannerbild zum Interview mit dem Experten für Texturierungsmittel von Cargill
Zurück

Interview mit dem Experten über Texturierungsmittel von Cargill

So kreieren Sie innovative und nachhaltige Kosmetikprodukte aus naturnahen Inhaltsstoffen

F: Warum halten Sie es für wichtig, dass Kosmetikunternehmen mehr und mehr naturnahe Produkte anbieten?

Nachhaltigkeit ist ein Thema, das auf dem Markt für Kosmetik und Körperpflege kontinuierlich immer größere Bedeutung erlangt. Natürliche, „saubere Schönheit“ und ökologische Trends sorgen für Wachstum im Markt für Kosmetik und Körperpflege und gehören in den vergangenen Jahren zu den stärksten Trendsettern bei der Einführung neuer Produkte. Auch wenn noch weitere Faktoren bei der Auswahl von Produkten für Kosmetik und Körperpflege eine entscheidende Rolle spielen, sind Sicherheit, Wirksamkeit, Umweltverträglichkeit und ethische Aspekte wichtige Faktoren für das Kaufverhalten der Verbraucher von heute.

Die Bewegung „Natürlichkeit“ hat sich zu einem Synonym für Wellness entwickelt. Verbraucher sehen natürliche Inhaltsstoffe als das ultimative Symbol für Sicherheit – für sich selbst und für die Umwelt. Die Verbraucher haben ein erstarkendes globales Bewusstsein und sind sich zunehmend der Auswirkungen ihres Verhaltens auf dem Planeten bewusst. Verbraucher bevorzugen Marken, die:

  • Umweltfreundlich.
  • Ethisches und verantwortungsbewusstes Handeln auf Fair-Trade-Basis
  • Setzen Sie auf Nachhaltigkeit und Transparenz
  • Erhöhen Sie die Sicherheit, und bieten Sie Einblicke in die Beschaffung
  • Zeigen Sie den Stolz Ihrer Herkunft mit Ihren authentischen Wurzeln, und geben Sie Einblicke in Sicherheit

Bei Univar Solutions finden Sie ein breites Portfolio von naturnahen, umweltverträglichen, kosmetischen Inhaltsstoffen, von Texturierern und Emulgatoren bis hin zu Emollienzien, Tensiden und sensorischen Zusatzstoffen, um die neuesten Innovationen unserer Kunden zu unterstützen. Kunden können eine breite Palette von Formulierungen mit ausgefeilten Texturen und einzigartigen sensorischen Profilen ohne Kompromisse bei der Performance entwickeln.

Monika Ruiz Golcher als technische Spezialistin für Schönheits- und Körperpflege bei Univar Solutions verfügt über ein ausgeprägtes Know-how im Formulieren mit naturnahen Inhaltsstoffen. Heute lässt sie uns an ihrem Know-how aus ihrer Laborpraxis teilhaben.

 

Der Nachfrage der Verbraucher nach natürlichen und nachhaltigen Inhaltsstoffen entsprechend haben mehrere unserer Lieferanten Programme zu Nachhaltigkeit und Ethik aufgestellt. So hat beispielsweise Cargill Beauty in seine Programme mit Red Seaweed Promise™ und Waxy Corn Promise™ eine nachhaltige Beschaffung integriert. Eine weitere bemerkenswerte Initiative zur Umweltverträglich ist die Ausrichtung von Cargill Beauty in Richtung Zero Waste Beauty.

F: Können Sie uns etwas über die im Labor „unverzichtbaren“ naturnahen Texturiermittel erzählen?

Mein Must-have naturnahes Texturiermittel ist Sclerotium-Gum – ich finde diesen Stoff extrem vielseitig. Dieser Stoff dient nicht nur als wirksamer Viskositätsgeber mit hoher Transparenz, sondern auch als Emulsionsstabilisator und wirksames Suspensionsmittel. Der Vorteil dieses Biopolymers besteht in seiner Stabilität über einen breiten pH-Bereich (2–12) hinweg und der ausgezeichneten Verträglichkeit mit schwer formulierbaren Rohstoffen. Daher eignet sich dieser Stoff für eine Vielzahl von Anwendungen. Sclerotium-Gum kann für sich oder in Kombination mit anderen Texturiermittel originale Texturen erzeugen.

Gerne verwende ich auch stärkebasierte Texturiermittel wie Hydroxypropylstärkephosphat; einfach zwar wegen der Cremigkeit, der Reichhaltigkeit und des Gefühls geschützter Haut, alles Eigenschaften, die diese Texturiermittel den Rezepturen geben. Bei diesem Inhaltsstoff handelt es sich um einen wirkungsvollen Konsistenzgeber, der Kosmetikprodukten Body und Viskosität verleiht, ganz ohne Seifeneffekt.

F: Im Univar Solutions Portfolio finden Sie zahlreiche naturnahe Texturiermittel. Wie treffen Sie Ihre Auswahl bei der Formulierung mit diesen Rohstoffen?

In der Produktfamilie der Sclerotium-Gums gibt es zwei Texturiermittel, von denen eines ausschließlich aus Sklerotium-Gum besteht und das andere eine Kombination aus Sclerotium-Gum und Xanthan-Gum darstellt. Diese Biopolymere sind vielseitige Texturiermittel, die in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden können. Diese Stoffe sind verlässliche Viskositätsgeber, können eine Vielzahl von Formulierungen stabilisieren, sind über einen breiten pH-Bereich hinweg stabil und hervorragend verträglich mit anderen Rohstoffen. Der Unterschied liegt darin, dass Sclerotium-Gum Gelen Transparenz verleiht. In Kombination mit Xanthan-Gum hingegen können Gele weniger transparent ausfallen. Da Sklerotium-Gum nicht ionisch ist, ist es mit einer breiteren Palette von Rohstoffen verträglich als in Kombination mit anionischem Xanthan-Gum. Letztere Kombination führt jedoch zu kostengünstigeren Lösungen.

Ein weiteres innovatives Texturiermittel, mit dem ich gerne arbeite, wird aus Fasern von Zitrusraspeln als Nebenprodukt der Pectin-Produktion gewonnen. Das daraus resultierende Texturiermittel ist ein effektiver Viskositätsgeber mit einem frischen, sensorischen Effekt. Die Einzigartigkeit dieses Stoffs liegt in der Tatsache, dass es eine sofortige aufbrechende Wirkung auf Formulierungen ausübt, eine Eigenschaft, die in Polymeren natürlichen Ursprungs schwer zu finden ist.

Unter den Carrageenen gibt es Carrageen auf Iota- und Lambda-Basis. Diese Carrageene werden schnell verarbeitet und in der Regel für bestimmte Anwendungen genutzt, die neue Hauteffekte erzielen sollen, z. B. Gesichtsmasken und Aftershaves. Iota-Carrageene fungieren als Gelbildner mit starker Reaktionsfreudigkeit mit Salzen. Lambda-Carrageene sind mit Salzen weniger reaktionsfreudig und werden als Verdickungsmittel in Flüssigkeitslösungen genutzt. Daher sind diese Carrageene besser für Toner und Mizellenwasser geeignet. Beide Carrageene verleihen Produkten zudem Gleitfähigkeit. Das kann nützlich sein, wenn es bei Formulierungen um Herausforderungen bezüglich des sensorischen Aspekts geht. In der Familie der Carrageene gibt es auch eine Kombination aus Iota- und Lambda-Carrageenen, geeignet für Haarstyling-Produkte. Diese Kombination fungiert nicht nur als Gelbildner, sondern trägt auch zu geringem bis mittlerem Halt und Lockenstabilität bei.

F: Welche Herausforderungen können bei der Formulierung mit naturnahen Texturiermitteln auf Sie zu kommen?

Mithilfe von Biopolymeren können Sie nicht nur mehr naturnahe Produkte formulieren, sondern auch Produkte, die hinsichtlich der Performance bessere Eigenschaften aufweisen. Andererseits erfordert die Verarbeitung von Biopolymeren Fachwissen im Labor, das nicht ganz selbstverständlich ist. Einige naturnahe Texturiermittel weisen möglicherweise komplexe Strukturen auf. So basiert z. B. Sclerotium-Gum auf einer Dreifachhelix-Disposition. Daher ist für eine gute Dispersion ein ganz spezieller Prozess erforderlich. Damit die Familie der Sclerotium-Gums die gewünschten Eigenschaften vollständig entfalten kann, sind hohe Scherkräfte erforderlich, und für die Dispersion werden Präzisionsgeräte benötigt: Silverson L5M-A, Ultra Turrax T25, Turbotest VMI. Daher würde ich sagen, dass die Struktur eine Herausforderung in der Verarbeitung darstellen kann, aber das wiederum macht die Stärke dieses Biopolymers aus Sicht der Performance aus. Die Struktur garantiert Stabilität und Suspensionseigenschaften. Das ist ein perfektes Beispiel dafür, warum wir bereit sind, mehr „Rückschläge“ zu akzeptieren und uns immer wieder unsere höhere Akzeptanz von naturnahen Rohstoffen gegenüber synthetischen Materialien ins Gedächtnis zu rufen.

Wie bereits erwähnt, gibt es eine Vielzahl von Texturen natürlichen Ursprungs. Wenn Sie nicht alle diese Texturen gut kennen, kann es schwierig sein zu wissen, welche warum genutzt werden sollte.

F: Erinnern Sie sich an ein natürlich ausgerichtetes Produkt, das Sie in einer der Formulierungskampagnen eingeführt haben?

Einer meiner Favoriten ist das Prep & Glow Body Tint Duo Step 1, ein hydrierendes Serum, das in unserer Kampagne eingeführt wurde: Connection Millennial Beauty. Dieses Serum ist eine Öl-Wasser-Emulsion, und wir haben ein warmes Herstellungsverfahren verwendet. Das Ergebnis war ein leichtes Serum mit der Struktur einer milchigen Lotion mit einem reichhaltigen Gefühl. Dieses Produkt ist einfach aufzutragen, gleitet sanft, wird schnell absorbiert und vermittelt ein weiches, nicht klebriges und nicht fettiges Nachgefühl. Die Haut fühlt sich gut genährt, weich, feuchtehaltig und gut gerüstet an.

In dieser Formel finden wir Actigum™ VSX 20 (Sclerotium, Xanthan), StarDesign™ Care (Phosphat der Hydroxypropylstärke) und Emultop™ Velvet IP (Lecithin). Mit Actigum™ VSX 20 und StarDesign™ Care wurde die gewünschte Textur erreicht: eine milchig-cremige Konsistenz. Actigum™ VSX 20 funktioniert in dieser Formulierung als Texturiermittel und Emulsionsstabilisator. Ein Tipp: Actigum™ VSX 20 kann einfacher dispergiert werden, wenn es mit einer kleinen Menge Öl oder Glycerin vorgemischt wird, um Klümpchenbildung zu vermeiden. StarDesign™ Care ist auch als Texturiermittel und Stabilisator geeignet, trägt zur Cremigkeit bei und gibt ein Gefühl geschützter Haut. Emultop™ Velvet IP fungiert als einziger Emulgator in der Formulierung und ermöglicht die Emulgierung von 7 % Öl und 3 % Butter. Zudem haben wir dieser Formulierung zwei Anti-Aging-Wirkstoffe beigegeben.

F: Können Sie einige der kürzlich eingeführten, innovativen und nachhaltigen naturnahen Inhaltsstoffe nennen?

Zwei der kürzlich in unser Portfolio aufgenommenen naturnahen Inhaltsstoffe sind:

  • Ein Zero-Waste-Texturiermittel und Emulsionsstabilisator, gewonnen aus Fasern von Zitrusraspeln als Nebenprodukt in der Pectin-Produktion. Der so gewonnene Inhaltsstoff weist eine einzigartige langanhaltende Frische, einen Polstereffekt, schnelle Wirkung und eine hohe Geschmeidigkeit auf. Diese nachhaltige Lösung kann in zahlreichen Hautpflegeanwendungen verwendet werden und verfügt über eine vielseitige Texturbandbreite.  
  • Ein vielseitiger naturnaher Stärkekomplex, der als primärer Emulgator dient. Bei diesem Stärkekomplex handelt es sich um einen performanten Emulgator „Öl in Wasser“ bei hohem Ölgehalt mit einzigartigen sensorischen Eigenschaften. Der Emulgator kann 30 bis 60 % Öl emulgieren und hat die Besonderheit, dass er die Kreation eines breiten, reichhaltigen Texturbereichs von flüssig bis dick ermöglicht.
Schnellkontakt – Bild
Haben Sie eine Frage?
Bitte wählen Sie einen der folgenden Gründe für Ihre Kontaktaufnahme aus:*
Stellen Sie eine Frage oder fordern Sie ein Angebot an.
SDB-Anfrage

Greifen Sie jetzt über Ihr Konto auf das SDB zu. Neue Kunden können hier eine Anfrage stellen.

Ja
Nein
Ja